Tel: 03935 / 95 95 370
info@raiffeisen-tangerhuette.de
  • slide 1
  • slide 2
  • slide 3
  • slide 4
  • slide 5
  • slide 6
Tankstelle Tangermünde
Gewerbepark 17
39590 Tangermünde
Tel.: 039322 / 22494
Fax: 03935 / 95 95 37 – 39
E-Mail: ts-tangermuende@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Kirsten Steinig-Pinnecke (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
05:00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag
06.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Sonntag
07.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Tankstelle Tangerhütte
Tangermünder Chaussee 3
39517 Tangerhütte
Tel: 03935 / 95 95 37 -18
Fax: 03935 / 95 95 37 –38
E-Mail: ts-tangerhuette@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Kirsten Steinig-Pinnecke (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
05:00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag
06.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Sonntag
07.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Baumarkt & Baustoffhandel Tangerhütte
Tangermünder Chaussee 1
39517 Tangerhütte
Tel: 03935 / 959537 - 80
Fax: 03935 / 95 95 37-33
E-Mail: baumarkt@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Arno Kesemeyer (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Baumarkt & Baustoffhandel Wolmirstedt
Rogätzer Str. 7 c
39326 Wolmirstedt
Tel.: 039201 / 21222
Fax: 03935 / 95 95 37 – 37
E-Mail: baustoffhandel@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Torsten Nehl (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
09:00 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Baumarkt & Baustoffhandel Wanzleben
Johann–Wolfgang–von–Goethe–Str. 18
39164 Wanzleben-Börde
Tel.: 039209 / 608910
Fax: 03935 / 95 95 37 –60
E-Mail: wanzleben@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Sven Stohge (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
08:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Energieinformationen & News

OPEC will Fördermengen verringern - Ölpreis steigt wieder (05.10.2022)

OPEC will Fördermengen verringern - Ölpreis steigt wiederAuf Grund der zuletzt stark gefallenen Ölpreise will die OPEC laut gut informierten Kreisen am Mittwoch die Senkung der Fördermengen um bis zu 2 Millionen Barrel beschließen. Delegationen der gut 20 Länder treffen sich dazu in Wien. Und wie immer reagiert der Markt relativ zügig darauf, so dass bereits seit Montag die Werte wieder anziehen. Im laufe der letzten Woche hatte sich das amerikanische WTI immer weiter der $ 80 – Marke genährt und auch das europäische Brent wurde deutlich unter $ 90 pro Fass gehandelt.

Zur Stunde notiert WTI mit 86,01 US-Dollar je Fass und konnte damit seit Montag um mehr als 3 US-Dollar zulegen. Auch beim Brent sieht es ähnlich aus, mit derzeit 91,34 US-Dollar stieg auch hier der Wert im Vergleich zum Montagmorgen um mehr als 3 US-Dollar. Allerdings könnte dies ein sehr kurzes hoch sein, selbst wenn die Kürzung um 2 Mio. Barrel beschlossen würde, wäre der reale Einfluss dennoch geringer als es den Anschein hat, denn bereits jetzt liegen diverse OPEC+ Länder unter Ihren Fördervereinbarungen. Auch der Grund für die Reduktion nämlich die erwartete Nachfrageschwäche, dürfte sich weiter auf die Ölpreise auswirken – zu mal angesichts der weiterhin hohen Inflation auch weitere Schritte der Zentralbanken relativ wahrscheinlich sind.

Im Binnenmarkt bleiben Heizöl und Diesel weiterhin alles andere als Preiswert mit durchschnittlich 1,60 € der Liter für Heizöl und 2,01 € für den Liter Diesel im Bundesdurchschnitt.

Zurück zur Übersicht

Preisrechner


(Stand 13:00 Uhr 18.06.2024)
18.06.2024
Preise steigend
+0,38%
17.06.2024
Preise fallend
-0,32%
16.06.2024
Preise fallend
-0,19%

News

(18.06.2024) Öl- und Heizölpreise aktuell
Die Erholung der Ölpreise setzt sich auch zu Beginn der Woche weiter fort. Unterstützt... [mehr]
(17.06.2024) Dämmen mit Seegras – eine ökologische Alternative
Um den Heizenergiebedarf im Winter so gering wie möglich zu halten, sollte ein Haus gut... [mehr]
(14.06.2024) EM 2024: Das ist im Autokorso zu beachten - Der ADAC informiert über richtiges Verhalten im Straßenverkehr zur Europameisterschaft
Am 14. Juni beginnt die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Viele Fans schmücken... [mehr]
(14.06.2024) Öl- und Heizölpreise aktuell
Analysten hatten nicht damit gerechnet, dass die OPEC+ schon im Herbst das Ölangebot... [mehr]