Tel: 03935 / 95 95 370
info@raiffeisen-tangerhuette.de
  • slide 1
  • slide 2
  • slide 3
  • slide 4
  • slide 5
  • slide 6
Tankstelle Tangermünde
Gewerbepark 17
39590 Tangermünde
Tel.: 039322 / 22494
Fax: 03935 / 95 95 37 – 39
E-Mail: ts-tangermuende@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Kirsten Steinig-Pinnecke (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
05:00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag
06.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Sonntag
07.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Tankstelle Tangerhütte
Tangermünder Chaussee 3
39517 Tangerhütte
Tel: 03935 / 95 95 37 -18
Fax: 03935 / 95 95 37 –38
E-Mail: ts-tangerhuette@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Kirsten Steinig-Pinnecke (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
05:00 Uhr bis 22.00 Uhr
Samstag
06.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Sonntag
07.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Baumarkt & Baustoffhandel Tangerhütte
Tangermünder Chaussee 1
39517 Tangerhütte
Tel: 03935 / 959537 - 80
Fax: 03935 / 95 95 37-33
E-Mail: baumarkt@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Arno Kesemeyer (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
07:30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Baumarkt & Baustoffhandel Wolmirstedt
Rogätzer Str. 7 c
39326 Wolmirstedt
Tel.: 039201 / 21222
Fax: 03935 / 95 95 37 – 37
E-Mail: baustoffhandel@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Torsten Nehl (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
08:30 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Baumarkt & Baustoffhandel Wanzleben
Johann–Wolfgang–von–Goethe–Str. 18
39164 Wanzleben-Börde
Tel.: 039209 / 608910
Fax: 03935 / 95 95 37 –60
E-Mail: wanzleben@raiffeisen-tangerhuette.de

Ansprechpartner:
Sven Stohge (Marktleiter)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag
08:00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag
08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Energieinformationen & News

Aktuelle Heizölpreise-Tendenz: Rohöl- und Heizölpreise steigend (06.02.2020)

Brentölpreis setzt Preisanstieg vom Vortag fort und steigt in Richtung 56 USD/Barrel - Euro weiter schwach und pendelt um die Marke von 1,10 - Heizölpreise weiter steigend

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) schloss am Mittwochabend mit einem starken Plus von 1,6 % bei 62,37 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis die Preismarke von 62 Euro/100L überwinden.

Gegenüber dem Heizölpreisstand vom 1.01.2020 sind die Heizölpreise aktuell um 12,9 % gefallen.

Heizölpreise-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagvormittag gehen wir heute für die Heizölpreise von folgender Tendenz aus: steigend!

 

Bereich Schlusskurs
04.02.2020
Schlusskurs
05.02.2020
Veränderung
zum Vortag
Tendenz
06.02.2020
Heizölpreis (Euro/100L)
3.000L Standard
61,37 62,37

+ 1,6 %

Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
53,96 55,28   + 2,4 %
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1044 1,0997   - 0,4 %
 

 

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren vom Vortag und dem heutigen Morgen herangezogen werden:

1. Ölpreise: Zur Wochenmitte schloss der Brentölpreis um 1,6 % stärker bei 55,28 USD/Barrel - damit konnte der Brentölpreis die Ölpreismarke von 55 USD/Barrel locker überspringen. Die schwache Nachfrage nach Öl beschäftigt die Opec weiter. Nach aktuellen Informationen ist Russland nicht bereit, die von Saudi-Arabien geforderte zusätzliche Ölförderkürzung von mindestens 0,5 Mio. Barrel/Tag mit zu tragen. Vor allen Dingen der starke Bedarfseinbruch in China von mindestens 20 % setzt die Opec unter Druck. Auch die aktuellen US-Ölbestandsdaten für die letzte Woche, die gestern Abend vom amerikanischen Energieministerium vermeldet wurden, konnten trotz einem Zuwachs der US-Rohölbestände um 3,4 Mio. Barrel. den Ölpreisanstieg nicht verhindern.

Seit Jahresbeginn ist der Ölpreis der Sorte Brent um rund 16,2 % gefallen.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag setzt sich der Ölpreisanstieg vom Vortag in abgeschwächter Form fort - aktuell steht der Brentölpreis bei 55,68 USD/Barrel. Es bleibt abzuwarten, ob die Opec+-Mitglieder Mitte des Monats zu einer offiziellen Beratung zusammenkommen und welche mögliche zusätzliche Ölförderkürzung durchgesetzt werden kann - dieses Szenario stützt auch heute die Ölpreise. Auch positive Entwicklungen zwischen den USA und China hinsichtlich des Zollstreites stützen heute die Märkte.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss am Mittwochabend mit einem Minus von 0,4 % bei 1,0997 - damit fiel der Euro unter die wichtige psychologische Marke von 1,10. Positive US-Konjunkturdaten aus den USA setzten den Euro unter Druck.

Seit Jahresbeginn hat sich der Euro gegenüber dem US-Dollar um 1,7 % verringert.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag springt der Euro knapp über die Marke von 1,10 - aktuell steht er bei 1,1004. Grund für den leichten Anstieg des Euros ist die freundliche Stimmung an den Aktien- und Finanzmärkten.

Zurück zur Übersicht

Preisrechner


(Stand 13:00 Uhr 31.03.2020)
31.03.2020
Preise fallend
-0,42%
30.03.2020
Preise fallend
-1,72%
29.03.2020
Preise fallend
-0,42%

News

(01.04.2020) Brennstoffkostenvergleich März 2020: Heizölpreise fallen über 11 % zum Vormonat
  Auf Basis monatlicher repräsentativer reiner Brennstoffkostenermittlungen durch das... [mehr]
(01.04.2020) BAFA: Heizungstausch beim Heizen mit Erneuerbaren Energien bereits nach Antragstellung möglich
Profitieren Sie als Privatperson, Wohnungseigentümergemeinschaft, Freiberufler, Kommune,... [mehr]
(30.03.2020) Rohölpreis fällt. Heizölnachfrage steigt. Benzin und Diesel günstig
Der Preis für Rohöl ist drastisch gefallen. Öl ist derzeit so billig wie vor etwa 17... [mehr]
(30.03.2020) Aktueller Heizölpreise-Trend: Rohölpreise erneut im freien Fall
Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte... [mehr]